Impulsveranstaltung: Essen und Trinken am Ende des Lebens: Aufgaben und Möglichkeiten der Care Gastronomie in der Palliative Care--AUSGEBUCHT

Bei fortschreitender Erkrankung und Annäherung an den Tod verändert sich für die Betroffenen der Umgang mit dem Essen und Trinken. Fehlender Appetit, Übelkeit und Erbrechen beeinflussen die Kalorien- und Flüssigkeitsaufnahme. Formen und Möglichkeiten der Kommunikation und des Zusammenseins mit anderen und Rituale verlieren ihre Bedeutung oder müssen in ihrer Gestaltung verändert werden.

Nicht nur den Problemen, sondern gerade auch den Gestaltungsmöglichkeiten, die sich für das Leben in seiner letzten Phase ergeben gilt unsere Aufmerksamkeit. Hieraus ergeben sich in der Begleitung schwer kranker Menschen viele kreative Ansätze zur Förderung von Lebensqualität und Zufriedenheit.

Für die Begleitenden besteht eine wichtige Aufgabe darin, achtsam wahrzunehmen, wann Patienten sich von Gewohnheiten, Bedürfnissen oder Vorlieben verabschieden müssen oder möchten. Sowohl für Patienten als auch für Angehörige und Begleitpersonen kann dies ein sehr schwieriger Prozess und gar eine Grenzerfahrung sein, beispielsweise dann, wenn es um Nahrungsverweigerung geht.
Cicely Saunders, die Begründerin der modernen Palliativmedizin, hat einmal gesagt: "Wenn nichts mehr zu machen ist, ist noch viel zu tun." In diesem Sinne möchte die Veranstaltung Impulse geben für die Aufgaben der Care Gastronomie am Lebensende.

Eingeladen sind Leitungspersonen und Mitarbeitende aus den Bereichen Küche, Service, Hauswirtschaft, Hotellerie, Pflege und Betreuung.

Referentinnen und Referenten

  • Markus Biedermann, eidg. dipl. Küchenchef, Gerontologe, forum99, Partner für Esskultur im Alter, Herzogenbuchsee
  • Sara Häusermann, dipl. Pflegefachfrau HF, BScN, MAS in Onkologischer Pflege, Berufsschullehrerin im Gesundheitswesen, Dozentin ZHAW
  • Settimio Monteverde, Prof. Dr., lic. theol., dipl. Pflegefachmann HF, Master of Advanced Studies in Applied Ethics (MAE, Universität Zürich), Dozent Berner Fachhochschule

Programm

13.30Begrüssung und EinführungCarsten Niebergall
13.40Was ist Palliative Care?Sara Häusermann
14.15Welchen Beitrag kann die Care Gastronomie für Menschen am Ende des Lebens leisten?Markus Biedermann
15.00Erfrischungspause
15.30Essen ist Leben - Leben ist Essen: Ernährung in der Palliative CareSara Häusermann
16.15Ethische Aspekte des Essens und Trinkens am LebensendeSettimio Monteverde
16.50ZusammenfassungCarsten Niebergall
17.00Ende der Veranstaltung

Organisation und Administration

Tel. +41 (0)62 837 58 18
E-Mail: renate.kunz-laeubli@careum-weiterbildung.ch

Termin/Zeit

Mittwoch, 20. April 2016, 13.30 – 17.00 Uhr

Ort

Careum Weiterbildung, Mühlemattstrasse 42, 5001 Aarau

Anreise und Situationsplan

Kosten

CHF 150.– inkl. Pausenerfrischung

Stornierung

Eine Stornierung der Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Die Annullierung der Anmeldung für die Veranstaltung ist bis zum 21. März 2016 (Anmeldeschluss) ohne Kostenfolge möglich. Nach diesem Termin oder bei Nichterscheinen zur Veranstaltung ist die Rechnung zur Zahlung fällig und keine Rückerstattung mehr möglich. Sie können jedoch Ihre Anmeldung auf eine Kollegin, einen Kollegen übertragen. In diesem Fall verrechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von CHF 20.--.

Programm zum Download

> PDF