Abendveranstaltung: "Distance Caregiving" - Pflegende Angehörige aus geographischer Distanz

Was können Angehörige, Arbeitgeber und das Gesundheitswesen tun?

 

Eine Kooperation zwischen Careum Weiterbildung und Careum Forschung, Forschungsinstitut Kalaidos Fachhochschule Gesundheit

Logo_Kalaidos_FH

Familienmitglieder leben immer weiter auseinander – innerhalb der Schweiz oder international. Was heisst die geographische Distanz für die Beziehung zu kranken, behinderten oder hochaltrigen Nächsten? Wie kann Hilfe und Pflege für sie aus geographischer Distanz funktionieren?

Hier setzt das Thema „Distance Caregiving“ an. Mit heutigen Telekommunikationsmöglichkeiten lassen sich Grenzen überwinden, die noch vor wenigen Jahrzehnten unüberwindbar schienen. Gleichzeitig werden Transportmittel schneller, so dass eine Kombination von Hilfe und Pflege aus Distanz und vor Ort besser möglich ist. Aber wie lässt sich ein passendes Arrangement organisieren? Und wie reagiert die Gesundheitsversorgung auf die sich wandelnden Familienstrukturen, bzw. wie können Angehörige als Partner/innen verstanden werden, auch wenn sie physisch nicht anwesend sind?

Dazu geben die Impulsreferate und die Podiumsdiskussion Antworten und Anregungen. Wer sich zudem ins Thema einlesen möchte, kann dies in einem Artikel der Zeitschrift „competence“ tun (Bischofberger et al., 2015).

Die Abendveranstaltung bietet Gelegenheit, Erfahrungen, Chancen und offene Fragen zu Hilfe und Pflege aus geographischer Distanz zu diskutieren.

Eingeladen ist ein breites Publikum aus Fachleuten im Gesundheits- und Sozialwesen, Arbeitgeber, Behördenvertretungen, sowie natürlich pflegende Angehörige.

Programm

17.00BegrüssungBruno Umiker, Stv. Geschäftsführer Careum Weiterbildung
17.05Einführung ins ThemaIren Bischofberger, Programmleiterin „work & care“, Careum Forschung und Studiengangleitung MSc in Nursing
17.15Familienangehörige über den Globus verteilt – Wie pflegerische Unterstützung trotzdem möglich istChrista Merzeder, Angehörige und Clinical Coordinator, paracelsus medical, Zürich
17.30Mitarbeitende als pflegende Angehörige aus Distanz – Welche Rolle spielen die Arbeitgeber?Christine Rosendahl, Head of Family & Career, SAP, Heidelberg
17.40Wenn Gesundheitsfachpersonen auch pflegende Angehörige sind – und dies aus DistanzAnke Jähnke, wissenschaftliche Mitarbeiterin, Careum Forschung, Zürich
17.55Angehörige aus Distanz – Neue Wege der Kommunikation in der GesundheitsversorgungMarlies Petrig, Leiterin Health Care Services, KZU Kompetenzzentrum Pflege und Gesundheit, Bassersdorf
18.10kurze Pause
18.15Miteinander im Gespräch
Fragen, Diskussion, Austausch von Wissen und Erfahrungen
Publikum und Referierende
Moderation: Iren Bischofberger
19.00Abschluss und Einladung zum Apéro

Organisation und Administration

Natalie Wirz, Tel. +41 (0)62 837 58 52
E-Mail natalie.wirz@careum-weiterbildung.ch

Termin und Ort

Mittwoch, 18. Mai 2016
Careum Weiterbildung, Mühlemattstrasse 42, 5001 Aarau
Situationsplan

Kosten

CHF 70.-
CHF 30.- für pflegende Angehörige
inkl. anschliessendem Apéro

Anmeldung

Berücksichtigung nach Eingangstermin der Anmeldungen. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Anmeldeschluss für die Abendveranstaltung ist der 4. Mai 2016.
Kurzentschlossene können, falls es noch freie Plätze hat, an der Abendkasse Eintritt zahlen.

Die Abendveranstaltung richtet sich an

ein breites Publikum aus Fachleuten im Gesundheits- und Sozialwesen, Arbeitgeber, Behördenvertre-tungen, sowie natürlich pflegende Angehörige.

Stornierung

Eine Stornierung der Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Die Annullierung der Anmeldung für die Abendveranstaltung ist bis zum 4. Mai 2016 (Anmeldeschluss) ohne Kostenfolge möglich.
Nach diesem Termin oder bei Nichterscheinen zur Abendveranstaltung ist die Rechnung zur Zahlung fällig und keine Rückerstattung mehr möglich. Sie können jedoch Ihre Anmeldung auf eine Kollegin, einen Kollegen übertragen. In diesem Fall verrechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von CHF 20.-.

Programm zum Download

> PDF