2. Tagung Trendthemen der Führung: In Führung gehen - Komplexität im Gesundheitswesen managen (AUSGEBUCHT)

Tagung für Fach- und Führungskräfte aus dem Gesundheits- und Sozialbereich

Mittwoch, 14. September 2016, 09.00–17.00 Uhr

 

Knoten

Das Gesundheits- und Sozialwesen ist ein stetiger Wachstumsmarkt. Er wird geprägt durch die steigende Nachfrage an Gesundheitsdienstleistungen, zunehmender Angebotsvielfalt und Patientensouveränität. Demgegenüber steht der deutliche Wettbewerb im Gesundheits- und Sozialwesen, der finanzielle Druck, die sich unweigerlich durch den demografischen Wandel und andere Faktoren abzeichnenden Herausforderungen, bei gleichzeitigem Abbau der finanziellen und personellen Ressourcen.
Spitäler, Langzeit- und Spitexbetriebe werden dadurch immer mehr zum Schauplatz nationaler, regionaler und individueller Interessen verschiedenster Akteure.

Das Tagesgeschäft der heutigen Führungskräfte ist gekennzeichnet durch die Vielschichtigkeit der Veränderungen und einer Komplexität, die sich nicht reduzieren oder marginalisieren lässt. Führungskräfte müssen sich dieser Komplexität stellen, Flexibilität und Kreativität bei der Gestaltung von strategischen und operativen Führungsprozessen zeigen. Erfahrung und Qualifikation allein reichen nicht aus, um Organisationen und Teams in anspruchsvollen und komplexen Situationen zu führen. Gefragt sind gleichermassen Führungsqualitäten, Softskills wie Haltung, Authentizität, Intuition und Kooperationsfähigkeit. Wie behält die Führungskraft den Überblick? Wie gelingt es unter Zeit- und Erfolgsdruck zukünftige Herausforderungen und Entwicklungen im Gesundheitswesen, Personalmangel, Rationalisierungen zu managen und gute Teams zu entwickeln? Wie führt man komplexe Organisationen?

Erfahren Sie, wie ausgewiesene Führungspersönlichkeiten und Expertinnen und Experten diese Fragen beantworten. Diskutieren Sie über die zentralen Aspekte Ihrer alltäglichen Arbeit zwischen Management und Leadership und nehmen Sie neue Perspektiven für Ihre Aufgabe als Führungsperson mit.

Programm

08.30Begrüssungskaffee
09.00BegrüssungDr. Regine Strittmatter
 GrussworteDr. René Kühne
Christine Egerszegi-Obrist
09.20EinführungNicole Althaus
09.30Die Gesundheitswelt von morgen. Trends - Auswirkungen - StrategienDr. Willy Oggier
10.10Ökonomische Herausforderungen und Dienstleistungsorientierung im GesundheitswesenProf. Dr. Bernhard J. Güntert
10.50Pause
11.15Kompliziert? Vielfältig! Strategische Führung in komplexen SituationenDr. Werner Widmer
11.55Bildung ist Chefsache. Kultur- und Personalentwicklung in komplexen Organisationen Dr. Beat Sottas
12.20Diskussion mit den Referenten
12.30Mittagspause
13.45Einstieg in den Nachmittag Nicole Althaus
13.50Authentisch führen. Zwischen Chance und PrivilegProf. Dr. Thierry Carrel
14.40Dirigieren. Von der Kunst Führung lernen Lena-Lisa Wüstendörfer
15.30Pause
15.50Dienen statt herrschen. Spiritualität und Unternehmenskultur Abt. em. Daniel Schönbächler
16.30Diskussion mit der Referentin und den ReferentenNicole Althaus
16.55AbschlussDr. Regine Strittmatter
17.00Tagungsende

 

Referentinnen/Referenten

 

Regine_Strittmatter Dr. Regine Strittmatter
Dr. Regine Strittmatter ist seit 2015 Geschäftsleiterin von Careum Weiterbildung. Das Studium der Psychologie an der Universität Freiburg i.Br. mit Schwerpunkt Gesundheits- und Rehabilitationspsychologie schloss sie mit dem Doktorat ab. Nach ihrer Tätigkeit als Oberassistentin wechselte sie in die Geschäftsleitung der Schweizerischen Multiple Sklerose Gesellschaft und in die Rheumaliga Schweiz als stellvertretende Geschäftsleiterin. Zuletzt leitete sie die Stiftung Alterswohnen in Albisrieden.

René_Kühne Dr. René Kühne
Dr. René Kühne ist seit 2002 bei der Careum Stiftung als Vizepräsident und Mitglied im Leitenden Ausschuss engagiert. Er ist Präsident des Verwaltungsrates der Kalaidos Fachhochschule Gesundheit und Verwaltungsratspräsident von Careum Weiterbildung. Weiter ist er in den Verwaltungsräten des Careum Bildungszentrums Zürich und der Careum Dentalhygiene Zürich. Zudem ist er als freiberuflicher Berater im Gesundheitswesen tätig.

Christine_Egerszegi-Obrist Christine Egerszegi-Obrist
Christine Egerszegi-Obrist studierte Romanistik. 1995 wurde sie in den Nationalrat gewählt, den sie 2006/07präsidierte. Von 2007 bis Dezember 2015 war sie Aargauer Ständerätin. Als Bundesparlamentarierin war sie Mitglied und Präsidentin (2012/2013) der Kommission zur Sozialen Sicherheit und Gesundheit (SGK) und konnte so alle wichtigen Geschäfte massgeblich mitgestalten. Sie engagiert sich im Gesundheits- und Sozialversicherungsbereich, so auch als Präsidentin der Eidg. BVG-Kommission.

Nicole_Althaus Nicole Althaus
Nicole Althaus studierte Germanistik und Kunstgeschichte in Zürich und Berlin. Nach dem Lizentiat leitete sie das Theater- und Tanzprogramm der Boa Luzern. Anschliessend arbeitete sie als Kulturredaktorin bei der Frauenzeitschrift «Annabelle» und beim Nachrichtenmagazin «Facts». Sie lancierte und leitete für Newsnetz/tagesanzeiger.ch den «Mamablog». Seit September 2014 ist sie Mitglied der Chefredaktion der «NZZ am Sonntag». Sie leitet die Magazine und ist als Kolumnistin und Autorin tätig.

Willy_Oggier Dr. Willy Oggier
Dr. Willy Oggier ist Inhaber der Firma Willy Oggier Gesundheitsökonomische Beratungen AG. Dr. Willy Oggier studierte an der Hochschule St. Gallen HSG Volkswirtschaftslehre. Nach seiner Tätigkeit an der HSG machte er sich 1996 selbständig. Er gehört heute zu den führenden Gesundheitsökonomen der Schweiz.
Willy Oggier ist seit 2014 Präsident von SW!SS REHA, der Vereinigung der führenden Rehabilitationskliniken der Schweiz.

Bernhard_Güntert Prof. Dr. oec. Bernhard J. Güntert
Prof. Dr. oec. Bernhard Güntert ist Leiter Innovationen und Mitglied der Geschäftsleitung bei Curafutura. Er promovierte an der Universität St. Gallen und der Loma Linda University. Prof. Güntert war an Universitäten in der Schweiz, Deutschland und Österreich in Forschung und Lehre tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Gesundheitssystem- und Versorgungsforschung sowie Management von Gesundheitseinrichtungen und Public Health-Ausbildung.

Werner_Widmer Dr. Werner Widmer
Dr. Werner Widmer ist Präsident der Stiftung Diakoniewerk Neumünster, zu der das Spital Zollikerberg mit öffentlichem Leistungsauftrag, das Alterszentrum Hottingen und Rehalp (in Zürich), sowie die Residenz Neumünster Park und das Institut Neumünster (beide in Zollikerberg) gehören. Insgesamt arbeiten 1300 Personen in der Stiftung. Werner Widmer ist ausserdem Verwaltungsratspräsident des Kantonsspitals Baselland und Vorstandsmitglied von CURAVIVA Schweiz.

Beat_Sottas Dr. Beat Sottas
Dr. Beat Sottas ist bei der Careum Stiftung als Stiftungsrat und Mitglied des Leitenden Ausschusses engagiert. Beat Sottas kommt aus dem Bildungswesen und hat an der Universität Freiburg (Schweiz) das Zweitstudium mit einem Doktorat in Sozialwissenschaften abgeschlossen. Nach 10 Jahren universitärer Forschung und Lehre wechselte er zum Bundesamt für Bildung und Wissenschaft und später zum Bundesamt für Gesundheit. Seit 2008 ist er selbstständiger Berater, Forscher und Publizist.

Thierry_Carrel Prof. Dr. Thierry Carrel
Prof. Thierry Carrel ist seit 1999 Professor an der Universität Bern und Direktor der Universitätsklinik für Herz- und Gefässchirurgie am Inselspital. Er hat mehrere lukrative und prestigeträchtige Berufungen an renommierte Hochschulen abgelehnt, weil er an die Zukunft des Standorts Bern glaubt. Bekannt wurde er auch durch sein ehrenamtliches Engagement für den Auf- und Ausbau eines Herzzentrums in der Uralstadt Perm in Russland.

Lena_Lisa_Wüstendörfer Lena-Lisa Wüstendörfer
Lena-Lisa Wüstendörfer obliegt heute die musikalische Leitung des Jungen Orchesters Basel, des Uni Orchesters Bern sowie des Messias-Chors Zürich und des Berner Bach Chors. Lena-Lisa Wüstendörfer studierte an der Musikhochschule der Stadt Basel Violine bei Adelina Oprean und Dirigieren bei Raphael Immoos, wo sie 2007 mit dem Master of Arts in Dirigieren abschloss. An der Universität Basel erlangte sie zudem einen Master of Arts in den Fächern Musikwissenschaft und Wirtschaft.

Daniel_Schönbächler Abt. em. Daniel Schönbächler
Abt. em. Daniel Schönbächler schloss das Theologiestudium an der Ordenshochschule Sant‘Anselmo in Rom mit dem Lizentiat ab, das Zweitstudium der Germanistik und Kunstgeschichte an den Universitäten von München und Zürich mit dem Mittelschullehrerdiplom und der Promotion. 2000 wurde er zum Abt vom Kloster Disentis gewählt. Mit 70 Jahren trat er von seinem Amt als Abt zurück. Er leitet Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung und macht psychologisch-spirituelle Einzelbegleitungen.

Organisation und Administration

Natalie Wirz, Tel. +41 (0)62 837 58 52
E-Mail: natalie.wirz@careum-weiterbildung.ch

Termin und Ort

Mittwoch, 14. September 2016, 09.00 - 17.00 Uhr
Kultur & Kongresshaus Aarau, Schlossplatz 9, 5000 Aarau Situationsplan

Kosten

CHF 360.- inkl. Pausenverpflegung und Mittagslunch

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldungen werden nach Eingangstermin berücksichtigt.
Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung.
Anmeldeschluss für die Tagung ist der 15. August 2016.

Die Tagung richtet sich an

Führungspersonen aus dem Gesundheitswesen und Sozialbereich wie Institutionsleitungen, Spitexleitungen, Spitalleitungen, Pflegedienstleitungen, Bereichs-/Teamleitungen, Leitende Ärzte und Ärztinnen, Aufsichtsräte und politische Verantwortungsträger, Bildungsverantwortliche, Führungsverantwortliche aus Gesundheitsligen, Patientenorganisationen, Kranken- und Sozialversicherung u.ä.

Stornierung

Eine Stornierung der Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Die Annullierung der Anmeldung für die Tagung ist bis zum 15. August 2016 (Anmeldeschluss) ohne Kostenfolge möglich. Nach diesem Termin oder bei Nichterscheinen zur Tagung ist die Rechnung zur Zahlung fällig und keine Rückerstattung mehr möglich. Sie können jedoch Ihre Anmeldung auf eine Kollegin, einen Kollegen übertragen. In diesem Fall verrechnen wir eine Bearbeitungsgebühr von CHF 40.-.

Mit Unterstützung durch die Careum Stiftung

Careum_Logo

Medienpartner:

Clinicum_Logo   Hogrefe_Logo

Programm zum Download

> PDF